DE000A0F5UF5

Sektion: Klima-Performance

Die Informationen in dieser Sektion orientieren sich an einzelnen Indikatoren der vom Schweizer Bundesrat empfohlenen Swiss Climate Scores. Die Swiss Climate Scores sollen Best Practice Transparenz bei der klimaverträglichen Ausrichtung von Finanzanlagen schaffen und fördern so Anlageentscheidungen, die zur Erreichung der globalen Klimaziele beitragen. Die einzelnen Indikatoren zur Klimaperformance können unterschiedlichen Zielen bei der Anlageentscheidung dienen, weshalb eine Zusammenfassung aller Indikatoren zu einem einzigen Score nicht zielführend wäre. Die Sektion beinhaltet Information nur zu dem Ziel 13 "Klimaschutz" der 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung, da Klimadaten und Methoden bereits am weitesten entwickelt sind und zur Verfügung stehen. Einzelne Informationen zu anderen Nachhaltigkeitszielen, wie etwa Umweltschutz, Tierwohl und Geschlechterungleichheit finden sich in der folgenden Sektion.

Paris Score : Der Paris Score bewertet die Verträglichkeit eines Fonds mit international anerkannten Klimaszenarien zur Erreichung des Klima-Übereinkommens von Paris mit dem Ziel die Erderwärmung auf bis zu 1,5 °C zu beschränken. Je besser die Firmen im Fonds sich daran orientieren, desto besser ist die Bewertung. Dies ist jedoch kein Indikator für den Impact/die Wirkung des Fonds, klimaschädliche Emissionen direkt reduziert zu haben oder in Zukunft zu reduzieren (siehe auch das Video zum Unterschied zwischen Kompatibilität und Wirkung im unteren Abschnitt auf dieser Seite). Dieser Indikator ist daher eher für Anleger*innen geeignet, die in Einklang mit ihren Werten stehen wollen und daher im Besonderen in Unternehmen aus den klimarelevantestens Sektoren investieren wollen, deren Produktionspläne verträglich mit internationalen Klimaszenarien sind. Bei einer Investition in einen Fonds mit einem guten Paris Score kann somit sichergestellt werden, dass die klimarelevantesten Unternehmen im eigenen Portfolio auf einem guten Weg sind, nicht jedoch, dass durch die Geldanlage eine Verhaltensänderung (ein "Impact") bei den Unternehmen erzielt wird.

Klima-Einflussnahme des Managements: Finanzinstitute können zur Transition zu Netto-Null beitragen, indem sie sich bei investierten Unternehmen für wissenschaftsbasierte und extern verifizierte Transitionspläne hin zu 2050 einsetzen. So könnten manche Portfolios die aktiv zur Erreichung der Klimaziele beitragen wollen, absichtlich Unternehmen enthalten, die noch nicht auf dem Weg zur Erreichung des 1,5°C-Ziels sind. Solche Unternehmen, und damit ein wachsender Anteil der Wirtschaft, sollen dadurch über die Zeit klimafreundlich ausgerichtet werden. Dies ist ein Grund, weshalb der Paris Score und die Bewertung der Klima-Einflussnahme des Managements jeweils unterschiedlich ausfallen können. Die britische NGO InfluenceMap hat große Vermögensverwalter im Hinblick auf ihre Klima-Einflussnahme (sogenanntes Climate-Stewardship) bewertet. Der Climate-Stewardship Score beschreibt ähnlich wie eine Schulnote, wie glaubwürdig ein Vermögensverwalter Einfluss auf Unternehmen nimmt, um sie in Einklang mit dem Klima-Übereinkommen von Paris zu bringen. Dies beinhaltet zum Beispiel die Einflussnahme auf das Geschäftsmodell, Eskalationsstrategien und die Abstimmung zu klimarelevanten Resolutionen auf Aktionärsversammlungen. Dieser Indikator ist daher eher für Anleger*innen geeignet, die einen Impact mit ihrer Geldanlage erzielen wollen und sogar bereit wären in Unternehmen zu investieren, die sogar klimaschädlich sind, um sie durch die Einflussnahme des Managements zu verändern. Es sollte jedoch das Risiko berücksichtigt werden, dass die Einflussnahme erfolglos bleibt. Bei einer Investition in einen Fonds mit einem guten Climate-Stewardship Score kann somit sichergestellt werden, dass der Vermögensverwalter sich konsequent für den Übergang von Unternehmen im Einklang mit dem Pariser Abkommen engagiert, nicht jedoch, dass die Unternehmen im Portfolio bereits klimafreundlich aufgestellt sind oder werden.

Wissenschaftlich fundierte Klimaziele: Immer mehr Unternehmen bekennen sich freiwillig zu Netto-Null Emissionszielen und formulieren Zwischenziele. Netto-Null Emissionsziele bedeuten in diesem Kontext, dass ein Unternehmen bis 2050 aufgrund von Aktivitäten innerhalb der eigenen Wertschöpfungskette keine Netto-Auswirkungen mehr auf das Klima haben wird. Das wird durch die Reduzierung von Treibhausgasemissionen in der Wertschöpfungskette gemäß 1,5°C-Pfaden erreicht, sowie durch den Ausgleich der Auswirkungen von verbleibenden Treibhausgasemissionen durch entsprechenden Abbau von CO2. Die Wirksamkeit solcher Bekenntnisse hängt davon ab, ob die Zwischenziele glaubwürdig, wissenschaftlich fundiert und transparent sind. Die Methode für wissenschaftlich fundierte Klimaziele die hier verwendet wurde, wurde von der Science Based Targets Initiative (SBTi) entwickelt. Dieser Indikator kann unter anderem für Anleger*innen geeignet sein, die in Einklang mit ihren Werten stehen wollen und daher so viel wie möglich in Unternehmen mit wissenschaftlich fundierte Klimazielen investieren wollen. Eine echte Signalwirkung und somit Wirkung auf die Unternehmen mit und ohne fundierte Klimaziele könnte theoretisch erst erzielt werden, wenn zum Beispiel alle grünen Fonds alle Unternehmen ohne wissenschaftlich fundierte Klimaziele kategorisch ausschließen würden. Dieser Indikator kann jedoch auch für Anleger*innen geeignet sein, die der Meinung sind, dass ein möglichst hoher Anteil an Unternehmen mit wissenschaftlich fundierten Klimazielen ein geringeres finanzielles Risiko oder höhere finanzielle Chancen darstellt.

Fossile und Erneuerbare Energien: Viele Unternehmen haben besorders klimarelevante Geschäftsaktivitäten wie im Bereich Kohle, Öl, Gas oder Erneuerbare Enegrien. Informationen zu dem Anteil der Unternehmen die in diesen Bereichen aktiv sind, kann verschiedenen Anlagezielen dienen. Diese Indikatoren können für Anleger*innen geeignet sein, die in Einklang mit ihren Werten stehen wollen und daher möglichst viel in Unternehmen aus klimafreundlichen Sektoren und möglichst wenig in Unternehmen aus klimaschädlichen Sektoren investieren möchten. Diese Informationen könnten auch für Anleger*innen geeignet sein, die der Meinung sind, dass Aktivitäten im Bereich fossile oder erneuerbare Energien finanzielle Risiken reduzieren oder Chance erhöhen könnten.

Klima-Performance

Die Informationen in dieser Sektion orientieren sich an einzelnen Indikatoren der vom Schweizer Bundesrat empfohlenen Swiss Climate Scores

Paris Score Der Buchstabe beschreibt ähnlich wie eine Schulnote, wie gut ein Fonds in Einklang mit dem Klima-Übereinkommen von Paris steht, die Erderwärmung auf bis zu 1,5 °C zu beschränken. Die Legende zeigt, welcher Buchstabe mit welchem Klimaszenario zusammenhängt. Der geplante Ausbau von klimafreundlichen Technologien (z.B. erneuerbare Energien oder Elektroautos) und Rückbau von klimaschädlichen Technologien (z.B. Kohle- und Ölkraftwerke) von Unternehmen in den energieintensivstenen Sektoren wird mit den Vorgaben von internationalen Klimaszenarien für 2026 verglichen. Es werden Unternehmen aus sieben Sektoren in der Berechnung für den Fonds berücksichtig, die zusammen für ca. 75% der globalen CO2 Emissionen verantwortlich sind. Dazu gehören Unternehmen aus den Bereichen: Stromerzeugung, Kohle, Öl, Gas, Stahl, Zement und Automobilindustrie. (Datenquelle: RMI) Mehr dazu im Glossar. Der Graph auf der rechten Seite zeigt die historische Entwicklung des Paris Score des Fonds. Hat der Fonds nicht ausreichend in die klimarelevantesten Sektoren investiert, wird kein Score vergeben. Das entsprechende Feld zu einem Zeitpunkt bleibt leer.

Positionierung des Paris-Score des Fonds im Vergleich zum Fondsuniversum

  • Dieser Fonds

    befindet sich in der Effizienzklasse A+

    A+
  • A
  • ≤ 1.5°C
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
+15% besser als 1.5 °C Szenario
In Einklang mit 1.5 °C Szenario
-10% Abweichung vom 1.5 °C Szenario
-20% Abweichung vom 1.5 °C Szenario
-40% Abweichung vom 1.5 °C Szenario
-60% deutliche Abweichung vom 1.5 °C Szenario
-80% deutliche Abweichung vom 1.5 °C Szenario
Wie sich der Fonds entwickelt hat

Paris Score Methodik

Klima-Einflussnahme des Managements Finanzinstitute können zur Transition zu Netto-Null beitragen, indem sie sich bei investierten Unternehmen für klimaverträgliche Geschäftstätigkeiten und glaubwürdige Transitionspläne einsetzen. Der direkte Dialog mit einem Unternehmen und die Ausübung von Stimmrechten sind nachweislich eine der wirksamsten Strategien für eine positive Klimawirkung durch Investoren. Die britische NGO InfluenceMap hat große Vermögensverwalter im Hinblick auf ihre Klima-Einflussnahme (sogenanntes Climate-Stewardship) bewertet. Der Buchstabe beschreibt ähnlich wie eine Schulnote, wie glaubwürdig ein Vermögensverwalters Einfluss auf Unternehmen nimmt, um sie in Einklang mit dem Klima-Übereinkommen von Paris zu bringen. Dies beinhaltet zum Beispiel die Einflussnahme auf das Geschäftsmodell, Eskalationsstrategien und die Abstimmung zu klimarelevanten Resolutionen auf Aktionärsversammlungen. "A" steht für ein starkes und konsequentes Engagement für den Übergang von Unternehmen im Einklang mit dem Pariser Abkommen, F für „ungenügend“. Dafür wurden sowohl Unternehmensangaben als auch externe Daten herangezogen. Einzelheiten finden Sie im Glossar. (Datenquelle: InfluenceMap)
B

Dieser Fonds wird von BlackRock verwaltet. Die Punktzahl wird für alle Fonds des Unternehmens vergeben, nicht nur für diesen. "B" deutet darauf hin, dass der Vermögensverwalter aktiv auf die Unternehmen einwirkt, um ihre Klimaleistung zu verbessern, auch wenn das Engagement nicht entschlossen genug ist oder nicht eindeutig im Einklang mit dem Pariser Abkommen steht.
Hier finden Sie weitere Informationen bei InfluenceMap

Wissenschaftlich fundierte Klimaziele Immer mehr Unternehmen bekennen sich freiwillig zu Netto-Null Emissionszielen und formulieren Zwischenziele. Netto-Null Ziele geben an, wie viele Emissionen ein Unternehmen bis spätestens 2050 reduzieren und kompensieren muss, um den Unternehmensbeitrag zur Erreichung der Pariser Klimaziele – die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5°C – zu erfüllen. Die Wirksamkeit solcher Bekenntnisse hängt davon ab, ob die Zwischenziele glaubwürdig, wissenschaftlich fundiert und transparent sind. Die Methode für wissenschaftlich fundierte Klimaziele die hier verwendet wurde, wurde von der Science Based Targets Initiative (SBTi) entwickelt. (Datenquelle: Science Based Target Initiative) Mehr dazu im Glossar.
0.19%

Anteil der Firmen im Fonds mit öffentlichen Bekenntnissen zu Netto-Null Emissionszielen und verifizierten wissenschafts-basierten Zwischenzielen.

Fossile Energien Die Gewichtung der Unternehmen im Fonds, deren Hauptwirtschaftszweig die Förderung fossiler Brennstoffe ist, plus die Gewichtung der fossilen Brennstoffkapazität der Unternehmen im Energiesektor. Als Beispiel: Ein Portfolio mit einem Anteil von 10% an Kohleförderunternehmen und einem Anteil von 10% an Energieunternehmen mit jeweils 20% Kohlekapazität ergäbe: 10%+10%*20%= 12%. Ein Schwellenwert von 5 % der Einnahmen gilt sowohl für Aktivitäten, die direkt mit der Exploration und Produktion fossiler Brennstoffe verbunden sind, als auch - sofern Daten verfügbar sind - für Aktivitäten, die diese Produktion finanzieren. Der Umfang der Aktivitäten umfasst die gesamte Wertschöpfungskette, von der Exploration, Gewinnung und Produktion (Upstream) über den Transport und die Lagerung (Midstream) bis hin zur Raffination, Vermarktung und Elektrifizierung (Downstream). (Datenquelle: RMI)
0.33%

Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die im Abbau und/ oder in der Verstromung von Kohle aktiv sind. (Datenquelle: RMI)

0.40%

Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die in der Förderung und/ oder der Verstromung von Öl und/oder Gas aktiv sind. (Datenquelle: RMI)

Erneuerbare Energien Die Gewichtung der Kapazitäten an erneuerbaren Energien von Unternehmen im Energiesektor im Fonds werden dargestellt. Ein Beispiel: Ein Portfolio mit einem Anteil von 10 % an Energieversorgungsunternehmen mit einer Kapazität von jeweils 50 % an erneuerbaren Energien würde Folgendes aufweisen: 10%*50%= 5%. (Datenquelle: RMI)
0.11%

Die Gewichtung der Kapazitäten an erneuerbaren Energien von Unternehmen im Energiesektor im Fonds werden dargestellt. (Data source: RMI)

Sektion: Kontroverse Beteiligungen im Fonds

Die Informationen in dieser Sektion zeigen den Anteil von Firmen im Fonds, die an unterschiedlichen "kontroversen" Aktivitäten beteiligt sind. Welche Aktivität wirklich kontrovers ist und ob diese relevant für die Anlageentscheidung ist, ist natürlich den Anlegern selbst überlassen. Da Fonds oft in mehrere hundert multinationale Unternehmen in verschiedenen Branchen investieren, sind fast alle Fonds in "kontroverse Aktivitäten" investiert. Wenn einige dieser Aktivitäten problematisch für Sie sind, können Sie Ihr Investment entsprechend ausrichten. Bitte beachten Sie: Die Daten zu kontroversen Aktivitäten werden zum Großteil von der Nachhaltigkeits-Rating-Agentur ISS ESG zugeliefert. Auf Basis einer Verbraucherumfrage, haben wir die meisten Definitionen für die kontroversen Aktivitäten in der Fondsdatenbank maximal streng ausgelegt. Es wurde zudem ein 0% Toleranzniveau für Umsätze in den jeweiligen kontroversen Unternehmensaktivitäten gewählt. Es werden daher alle Aktivitäten berücksichtigt, die von ISS ESG analysiert werden. Dabei werden verschiedene Stufen der Wertschöpfung betrachtet, dies kann z.B. Dienstleistungen für die Verarbeitung, die Produktion oder den Vertrieb von Produkten umfassen. Ein Beispiel: Angenommen, dass jeweils 5% des Fondsvolumens in ein Unternehmen welches 1% seines Umsatzes mit dem Vertrieb von alkoholischen Getränken und in ein anderes Unternehmen welches 1% seines Umsatzes mit der Produktion von Sauerstoffmasken für die Luftwaffe erwirtschaften, dann werden in der Datenbank hinter den kontroversen Aktivitäten "Suchtmittel (Tabak, Alkohol)" und "Zivile Schusswaffen oder militärische Ausrüstung" jeweils 5% angezeigt. Fondsanbieter können einen anderen Umfang für den Ausschluss von kontroversen Aktiviäten definieren oder Daten über kontroverse Aktivitäten von unterschiedlichen ESG Ratinganbietern beziehen. Es lohnt sich daher für Anleger*innen die genaue Ausschlussdefinition von kontroversen Aktiviäten bei Fondsanbietern zu verstehen und bei Unklarheiten nachzufragen.

Diese Indikatoren können unter anderem für Anleger*innen geeignet sein, die in Einklang mit ihren Werten stehen wollen und etwa aus moralischen, politischen oder religiösen Gründen gewisse Unternehmensaktivitäten in ihrem Investment vollständig ausschließen wollen. Sie finden vollständige Transparenz über die Definition der einzelnen kontroversen Aktivitäten in den jeweiligen Info i's. Kontroversen zu internationalen Normen können jedoch auch für Anleger*innen relevant sein, die der Meinung sind, dass etwa ein hoher Anteil an Unternehmen die die Prinzipien des UN Global Compact verletzt haben, ein finanzielles Risiko darstellen könnten.

Kontroverse Unternehmensbeteiligungen im Fonds Die Angaben beziehen sich auf den Anteil von Unternehmen im Fonds, die an kontroversen Aktivitäten beteiligt sind. Sie können nicht aufsummiert werden, da es möglich ist, dass ein Unternehmen in mehreren kontroversen Aktivitäten tätig ist, aber nur einmal gezählt wird. Daher kann die Gesamthöhe niedriger sein als die Summe der unten gelisteten Anteile.
Umwelt
Unternehmensanteile Bei diesen Werten interessieren wir uns für die Anteile von Unternehmen und nicht von Staaten. Wir geben also an, in welchen Kontroversen Unternehmen durch ihre Geschäftstätigkeit vertreten sind, teilweise durch die Art und Weise, wie sie Geschäfte machen oder geleitet werden, teilweise durch die Art und Weise, wie sie Geld verdienen.
  • Genetisch veränderte
    Organismen
    9.68%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die an der Produktion und/oder Verarbeitung von Produkten aus genetisch veränderten Organismen beteiligt sind. Hierbei werden Unternehmen, die mit Hilfe von Gentechnik an der Produktion von Saatgut, Nutzpflanzen und/oder Zusatzstoffen für Lebensmitteln beteiligt sind, eingeschlossen. Ebenso fallen hierunter Unternehmen, die mit Hilfe von Gentechnik an der Herstellung von pharmazeutischen Arzneimitteln oder Wirkstoffen, an der Herstellung von Industriechemikalien, Biokraftstoffen und/oder anderen Konsumgütern beteiligt sind. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Palmöl
    4.34%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die in der Produktion, dem Vertrieb oder der Verarbeitung von Palmöl und Fertigprodukten auf Palmölbasis tätig sind. Darunter fallen Unternehmen, die am Anbau von Ölpalmen (Erzeuger), am Betrieb von Palmölmühlen, -raffinerien und/oder -fraktionierungsanlagen (Verarbeiter), an der Herstellung von Endprodukten unter Verwendung von Palmöl, einschließlich Lebensmittel- und Non-Food-Produkten (Chemikalien, Biokraftstoffe, Körperpflegemittel) (Nutzer) oder am Vertrieb von rohem Palmöl, Palmkernöl, Palmkernmehl, Derivaten oder Fraktionen beteiligt sind (Vertrieb). Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Kontroverse Pestizide
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die in der Produktion von Pestiziden tätig sind, die Bestandteile enthalten, welche von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als extrem- oder hochgefährlich eingestuft werden. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Kernenergie
    0.26%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die in der Förderung und/ oder der Verstromung von Uran aktiv sind. (Datenquelle: RMI)
  • Kontroversen im Bereich Umweltschutz
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die laut ISS ESG in schwere oder sehr schwere Kontroversen im Bereich Umweltschutz involviert sind. Hierzu zählen Verletzungen internationaler Umweltstandards, wie u.a. die Rio-Erklärung über Umwelt und Entwicklung, die Biodiversitätskonvention oder das Paris-Klimaabkommen. Die Bewertungen werden bei relevanten neuen Informationen oder mindestens jährlich aktualisiert. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
Staatsanleihen Die folgenden Indikatoren beziehen sich auf die im Fonds enthaltenen Staatsanleihen, nicht auf Unternehmensaktien. Unter Staatsanleihen versteht man Schuldtitel, die von Staaten ausgegeben werden, die sich auf dem Kapitalmarkt Geld leihen. Sie haben eine feste Laufzeit und schütten Zinsen aus. Wir berücksichtigen nur Anleihen, die auf nationaler Ebene, d. h. von Staaten, ausgegeben werden. Wir berücksichtigen keine Anleihen, die von regionalen Behörden, Gemeinden oder Regionen ausgegeben werden.
  • Nicht-Unterzeichner des Pariser Klimaschutzabkommens
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, die das Pariser Klimaabkommen nicht ratifiziert haben (Datenquelle: UN).
  • Nicht-Unterzeichner des Übereinkommens über die biologische Vielfalt
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, die das Übereinkommen über die biologische Vielfalt nicht unterzeichnet haben. Dieses Übereinkommen zielt darauf ab, die Artenvielfalt auf der Erde, aber auch die genetische Vielfalt und die Vielfalt der Ökosysteme zu schützen. (Datenquelle: UNO)
Soziales & Ethik
Unternehmensanteile Bei diesen Werten interessieren wir uns für die Anteile von Unternehmen und nicht von Staaten. Wir geben also an, in welchen Kontroversen Unternehmen durch ihre Geschäftstätigkeit vertreten sind, teilweise durch die Art und Weise, wie sie Geschäfte machen oder geleitet werden, teilweise durch die Art und Weise, wie sie Geld verdienen.
  • Kontroverse Waffen
    1.12%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die in kontroverse Waffen (ABC-Waffen, Antipersonenminen, Brandwaffen, Streumunition, Uranmunition und -panzerung, Munition mit Weißem Phosphor) involviert und/oder generell an der Produktion, dem Vertrieb oder der Bereitstellung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kontroversen Waffen beteiligt sind. Bei Rückfragen zu den Firmendaten wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Zivile Schusswaffen oder militärische Ausrüstung
    24.53%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die an der Produktion, dem Vertrieb oder der Bereitstellung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit militärischer Ausrüstung (Kriegswaffen, unterstützendes Militärgerät, sowie deren Bauteile) oder/und zivilen Schusswaffen beteiligt sind. Dienstleistungen umfassen Wartung, Reparatur, Prüfung, Transport und ähnliche Aktivitäten in den genannten Bereichen. Dieser Indikator ist breit gefasst, sodass hierunter auch Unternehmen fallen, die etwa im Logikstikbereich tätig sind (z.B. durch Transport von Panzern) oder die Güter produzieren, die sowohl zivile als auch militärsche Nutzung haben (z.B. Sauerstoffmasken für Piloten), sofern diese Güter spezifisch für die militärische Verwendung entwickelt oder modifiziert wurden. Bei Rückfragen zu den Firmendaten wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Kontroversen im Bereich Menschenrechte
    17.06%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die laut ISS ESG in schwere oder sehr schwere Kontroversen im Bereich Menschenrechte involviert sind. Hierzu zählen Verletzungen internationaler Menschenrechtsstandards, wie u.a. der Internationale Menschenrechtscharta, der Internationale Pakt über bürgerliche und politische Rechte (ICCPR) oder der Internationale Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (ICESCR). Die Bewertungen werden bei relevanten neuen Informationen oder mindestens jährlich aktualisiert. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Kontroversen im Bereich Arbeitnehmerrechte
    24.18%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die laut ISS ESG in schwere oder sehr schwere Kontroversen im Bereich Arbeitnehmerrechte involviert sind. Hierzu zählen Verletzungen internationaler Arbeitnehmerrechtsstandards, wie u.a. der Konvention der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). Die Bewertungen werden bei relevanten neuen Informationen oder mindestens jährlich aktualisiert. Bei Rückfragen zu den Firmendaten wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Verletzung von Tierwohl
    9.62%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die Tierwohl verletzen. Hierunter fallen zum einen Unternehmen, die Tierversuche an lebenden Tieren für nicht-pharmazeutische Zwecke durchführen. Zum anderen werden hierdurch Unternehmen ausgeschlossen, die in intensiven landwirtschaftlichen Betrieben tätig sind, um Nahrungsmittel, einschließlich Fleisch, Eier und Milchprodukte zu produzieren oder Unternehmen, die Tiere züchten, fangen oder schlachten, um ihren Pelz und Leder zu gewinnen. Nicht ausgeschlossen werden Unternehmen die Tierversuche für pharmazeutische Zwecke durchführen. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Suchtmittel (Tabak, Alkohol)
    12.92%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die in der Produktion von Tabakprodukten und/oder der Produktion oder dem Vertrieb von alkoholischen Getränken tätig sind. Der Vertrieb von alkoholischen Getränken umfasst Unternehmen, die im Groß- oder Einzelhandel mit alkoholischen Getränken tätig sind, einschließlich Spirituosengeschäfte, Supermärkte, Bars und Restaurants. Nicht ausgeschlossen werden Dienstleistungen von Unternehmen, die sich mit der Lizenzierung, dem Marketing und der Werbung für alkoholische Getränke und/oder Tabak befassen und ebenso auch Unternehmen, die wichtige Rohstoffe und Verpackungsprodukte liefern, die speziell für die Herstellung alkoholischer Getränke und/oder von Tabakprodukten verwendet werden, etwa Bierflaschen, Weinkorken oder Zigarettenverpackungen. Bei diesem Indikator wird kein Mindestanteil der Aktivitäten am Umsatz vorausgesetzt. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
Staatsanleihen Die folgenden Indikatoren beziehen sich auf die im Fonds enthaltenen Staatsanleihen, nicht auf Unternehmensaktien. Unter Staatsanleihen versteht man Schuldtitel, die von Staaten ausgegeben werden, die sich auf dem Kapitalmarkt Geld leihen. Sie haben eine feste Laufzeit und schütten Zinsen aus. Wir berücksichtigen nur Anleihen, die auf nationaler Ebene, d. h. von Staaten, ausgegeben werden. Wir berücksichtigen keine Anleihen, die von regionalen Behörden, Gemeinden oder Regionen ausgegeben werden.
  • Staaten mit Kinderarbeit
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, in denen Kinderarbeit weit verbreitet ist. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Verstöße gegen die Menschenrechte
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, in denen die Menschenrechte stark eingeschränkt sind. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Verstöße gegen Arbeitsrechte
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, in denen die Arbeitsrechte nicht ausreichend eingehalten werden. Dies bezieht sich insbesondere auf den Arbeitsschutz in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit, Mindestlöhne und Arbeitszeiten. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Autoritäre Regimes
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, die laut dem Index "Freedom in the World" der Nichtregierungsorganisation Freedom House als "unfrei" gelten (Datenquelle: Freedom House).
Unternehmensführung
Unternehmensanteile Bei diesen Werten interessieren wir uns für die Anteile von Unternehmen und nicht von Staaten. Wir geben also an, in welchen Kontroversen Unternehmen durch ihre Geschäftstätigkeit vertreten sind, teilweise durch die Art und Weise, wie sie Geschäfte machen oder geleitet werden, teilweise durch die Art und Weise, wie sie Geld verdienen.
  • Verletzung der Prinzipien des UN Global Compact
    25.48%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die laut ISS ESG in schwere oder sehr schwere Kontroversen in mindestens einem der vier Kernbereiche des UN Global Compact involviert sind. Hierzu zählen Verletzungen internationaler Standards in den Bereichen Umweltschutz, Menschenrechte, Arbeitnehmerrechte und Korruption. Die Bewertungen werden bei relevanten neuen Informationen oder mindestens jährlich aktualisiert. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Korruption
    0.37%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die laut ISS ESG in schwere oder sehr schwere Kontroversen im Bereich Korruption involviert sind. Hierzu zählen Verletzungen internationaler Anti-Korruptionsstandards, wie u.a. die UN-Konvention gegen Korruption. Die Bewertungen werden bei relevanten neuen Informationen oder mindestens jährlich aktualisiert. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Kontroverse Geschäftspraktiken
    14.07%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die laut ISS ESG in Bilanzfälschung, Bestechung, Geldwäsche oder/und wettbewerbswidriges Verhalten verwickelt sind. Bei Rückfragen zu den Firmendaten wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Steuervermeidungsstrategien und festgestellte Verstöße
    1.20%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die die Intention und den Geist von Steuergesetzen verfehlen. Darunter fallen Firmen, die illegale Steuerhinterziehung durch das Nichtzahlen oder nur teilweise Zahlen von Steuern betreiben und/oder die Strategien der Steueroptimierung oder der aggressiven Steuerplanung nutzen, wie etwa gezielte Gewinnkürzungen und Gewinnverlagerung, auch wenn diese nicht in den Bereich der Illegalität fallen. Bei Rückfragen zu den Firmendaten wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
  • Keine Frau im Vorstand oder Aufsichtsrat
    0.50%
    Es wird die Gewichtung von Firmen im Fonds dargestellt, die keine Frauen im Vorstand und/oder Aufsichtsrat haben. Bei Rückfragen zu den Firmendaten, wenden Sie sich bitte direkt an ISS ESG. (Datenquelle: ISS ESG)
Staatsanleihen Die folgenden Indikatoren beziehen sich auf die im Fonds enthaltenen Staatsanleihen, nicht auf Unternehmensaktien. Unter Staatsanleihen versteht man Schuldtitel, die von Staaten ausgegeben werden, die sich auf dem Kapitalmarkt Geld leihen. Sie haben eine feste Laufzeit und schütten Zinsen aus. Wir berücksichtigen nur Anleihen, die auf nationaler Ebene, d. h. von Staaten, ausgegeben werden. Wir berücksichtigen keine Anleihen, die von regionalen Behörden, Gemeinden oder Regionen ausgegeben werden.
  • Staaten mit Atomwaffen
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, die nach Auflistung von SIPRI Atomwaffen besitzen. (Datenquelle: SIPRI)
  • Kontroversen um den Globalen Frieden
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, die im "Global Peace Index" der Nichtregierungsorganisation "Institute for Economics and Peace" als "sehr niedrig" eingestuft wurden und somit als sehr konfliktträchtig gelten. (Datenquelle: Institute for Economics and Peace)
  • Wahrgenommene Korruption
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen ausgegeben, die von Ländern ausgegeben werden, die beim "Corruption Perception Index" (CPI) der Nichtregierungsorganisation "Transparency International" mit "sehr korrupt" bewertet werden. Der CPI bewertet 180 Ländern und Regionen danach, wie stark der öffentliche Sektor als corrupt wahrgenommen wird. (Datenquelle: Transparency International)
  • Kontroversen um Geldwäsche
    0.00%
    Es wird die Gewichtung von Staatsanleihen im Fonds angegeben, die von Ländern ausgegeben werden, die zu den Top 10 des Financial Secrecy Index gehören. Ihnen wird vorgeworfen, illegale Finanzströme zu erleichtern. Es wird qualitativ bewertet, welche Länder große Lücken in ihren Steuergesetzen und im Bankgeheimnis haben, und quantitativ, wie wichtig sie für das globale Finanzsystem sind (Datenquelle: Tax Justice Network).

Sektion: ISS ESG Ratings, Labels und Transparenz-Profil

ISS ESG Fund Rating: Während die ISS ESG Fund Rating Stars im oberen Bereich dieser Seite, Sterne relativ zu der Lipper Global Benchmark Klasse vergeben und somit ein Fonds mit einem niedrigen ISS ESG Performancescore im Zweifelsfall auch mehrere Sterne erhalten kann, stellt der ISS ESG Performancescore eine absolute ESG Bewertung des Fonds dar. Die Bewertung von ISS ESG reicht von 0 bis 100, wobei 100 für „sehr gut“ steht. Für die Berechnung werden die Einzelbewertungen von Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung zusammengeführt und auf Fondsebene aggregiert. (Datenquelle: ISS ESG) Weder von dem ISS ESG Performancescore noch Fund Rating kann jedoch auf die Nachhaltigkeitswirkung des Fonds geschlossen werden. Der ISS ESG Performancescore gibt eher Informationen darüber wie gut die Unternehmen im Fonds Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen managen. Dieser Indikator kann daher für Anleger*innen geeignet sein, die der Meinung sind, dass eine besonders gute Integration von Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen auf Basis der Einschätzung von ISS ESG finanzielle Risiken reduzieren oder/und Chance erhöhen könnten. Es sollte jedoch das Risiko berücksichtigt werden, dass die Einschätzung von ISS ESG zur Integration von Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen einzelner Unternehmen abweichend von anderen ESG Ratinganbietern sein kann.

ISS ESG Prime Status: Der "ISS ESG Prime Status" ist eine Fonds-Auszeichnung der Ratingagentur ISS ESG. Um den "Prime Status" zu erhalten, muss ein Fonds mindestens einen gewichteten "ESG Performance Score" von 50 erhalten haben und darf zudem gewisse Schwellenwerte für Ausschlusskriterien nicht überschreiten. Darunter fallen Fonds mit Kontroversen im Bereich der internationalen Normen und Standards (höchste Kontroversenstufe) oder wenn über 10% der Unternehmen eine signifikant negative Wirkung auf die nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen aufweisen (SDG Impact Rating). Weitere Auschlusskriterien sind, wenn der CO2-Fußabdruck um 150% über dem Durchschnitt der Fondsvergleichsgruppe liegt oder ein Fonds in Unternehmen investiert, welche im Bereich kontroverser Waffen tätig sind oder wenn bei mehr als 10% der Unternehmen in einem Fonds die Zustimmung auf Aktionärsversammlungen zu Vorstandswahlen oder Vergütungsberichten unter 90% liegen. (Quelle: ISS ESG) Von der Prime-Auszeichnung kann jedoch nicht automatisch auf die Nachhaltigkeitswirkung des Fonds geschlossen werden. Dieser Indikator kann unter anderem für Anleger*innen geeignet sein, die der Meinung sind, dass eine Berücksichtigung der von ISS ESG festgelegten Kriterien finanzielle Risiken reduzieren und Chance erhöhen könnten. Es sollte jedoch das Risiko berücksichtigt werden, dass die Einschätzung von ISS ESG zur Integration von Nachhaltigkeitsrisiken und -chancen einzelner Unternehmen abweichend von anderen ESG Ratinganbietern sein kann. Dieser Indikator kann auch für Anleger*innen geeignet sein, die im Einklang mit ihren Werten stehen wollen und für die die Berücksichtigung der von ISS ESG festgelegten Mindestkriterien dafür ausreichend sind.

Labels: Alle aufgeführten Labels nutzen unterschiedliche Definitionen, Mindestkriterien und Prüfungsverfahren. Ein Vergleich der Labels in Hinblick auf verschiedene Gesichtspunkte befindet sich hinter dem Klickfeld "Alle Labels". Außer von dem französischem Label Finansol kann bislang bei keinem der Labels automatisch auf die Nachhaltigkeitswirkung des Fonds geschlossen werden. Grundsätzlich können einzelne Labels unter anderem für Anleger*innen geeignet sein, die der Meinung sind, dass eine Berücksichtigung der von dem Label festgelegten Kriterien finanzielle Risiken reduzieren und Chance erhöhen könnten. Es sollte jedoch das Risiko berücksichtigt werden, dass die Einschätzung der Labels oder Nachhaltigkeitsratings abweichend von anderen ESG Ratinganbietern sein kann. Einzelne Labels können auch für Anleger*innen geeignet sein, die im Einklang mit ihren Werten stehen wollen und für die die Berücksichtigung der von dem Label festgelegten Mindestkriterien dafür ausreichend sind.

Transparenzprofil: Das Transparenzprofil bietet Anleger*innen eine Übersicht zu nachhaltigen Anlagestrategien und relevanten Eckdaten von nachhaltigen Investmentfonds. Es unterstützt Anleger*innen dabei, sich einen ersten Überblick zu der angewandten Nachhaltigkeitsstrategie zu verschaffen. Die Transparenzprofile umfassen eine Vielzahl von Nachhaltigkeitsfaktoren und lassen sich nach persönlichen Präferenzen sortieren. Sie sind als Orientierungshilfe konzipiert und kein Ersatz für eine eigenständige Analyse. Die Informationen beruhen auf der Selbstauskunft der Anbieter.

ISS ESG Fund Rating Die Bewertung unseres Partners ISS ESG reicht von 0 bis 100, wobei 100 für „sehr gut“ steht. Der ISS ESG Performancescore stellt eine absolute ESG Bewertung des Fonds dar. Für die Berechnung werden die Einzelbewertungen von Unternehmen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung zusammengeführt und auf Fondsebene aggregiert. Der ISS ESG Performancescore unterscheidet sich daher von dem ISS ESG Fund Rating, da hier Sterne relativ zu der Lipper Global Benchmark Klasse vergeben werden und somit ein Fonds mit einem niedrigen ISS ESG Performancescore im Zweifelsfall auch mehrere Sterne erhalten kann. (Datenquelle: ISS ESG)
Weder von dem ISS ESG Performancescore noch Fund Rating kann auf die Nachhaltigkeitswirkung des Fonds geschlossen werden.

Mehr zu ESG-Ratings im Glossar.
Labels
  • Nicht vorhanden
Transparenz-Profil Der Fonds hat ein Nachhaltigkeitsprofil. Darin werden die Kenndaten der Nachhaltigkeitsstrategie des Fonds kurz zusammengefasst. (Datenquelle: Eurosif)

Mehr dazu im Glossar.
  • Nicht vorhanden
Kompatibilität vs. Wirkung

Erfahre mehr über den Unterschied zwischen Kompatibilität und Wirkung. Im Video wird erklärt, warum Kompatibilität nicht das Gleiche ist wie Wirkung.

Video schauen
Labels

Erfahre mehr über den Unterschied zwischen den einzelnen Labels und ihre Kriterien.

Glossar

Erfahre mehr über nachhaltiges Investieren und verschiedene Bewertungsmethoden

Glossar

Fondsdaten vom: 30.09.2022
Quelle: Lipper

Fondsvergleich

Lade Merkliste...